Wichtige Diskussion über Zukunft des Katastrophenschutzes

Mit dem Herforder Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer auf der Blaulichtkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin
22.09.2016 | Berlin. Wie sehen die Herausforderungen des Katastrophenschutzes und der Bevölkerungshilfe aus? Diese und andere Fragen standen im Mittelpunkt der „Blaulichtkonferenz“ der SPD-Bundestagsfraktion. In Berlin konnte Stefan Schwartze dazu als Fachmann aus seinem Wahlkreis den Herforder Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer begrüßen.Weiterlesen

Bahntrasse Minden-Haste: Treffen von Bigtab-Vertretern mit heimischen Bundestagsabgeordneten

Abgeordnete Stefan Schwartze (l.) und Achim Post (r.) im Gespräch mit Bigtab-Vertretern aus Porta Westfalica, Bückeburg und Seggebruch
21.09.2016 | Kurz vor der ersten Lesung des Bundesschienenwegeausbaugesetzes im Deutschen Bundestag trafen sich Vertreter der Bürgerinitiative gegen den trassenfernen Ausbau der Bahn (Bigtab) mit den heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Achim Post (Minden-Lübbecke) und Stefan Schwartze (Kreis Herford / Stadt Bad Oeynhausen) zu einem Gespräch in Berlin.Weiterlesen

3.155 Unterschriften gegen B61-Neubau in Dehme

3.155 Unterschriften gegen B61-Neubau in Dehme
v.l.n.r.: Oliver Wittke, MdB; Kirsten Lühman, MdB; Stefan Schwartze, MdB; Dr. Tim Ostermann, MdB; Gustav Herzog, MdB und Reinhold Sendker, MdB.
21.09.2016 | Die heimischen Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze und Dr. Tim Ostermann übergeben Unterschriftenliste im Bundestag. Berlin/Bad Oeynhausen . Eine entscheidende Hürde ist bereits genommen: Auf Initiative der heimischen Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze und Dr. Tim Ostermann wird der B61-Neubau im aktuellen Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes (BVWP) nur noch als „weiterer Bedarf ohne Planungsrecht“ klassifiziert.Weiterlesen

„In der vorliegenden Fassung kann ich CETA nicht zustimmen“ - Stefan Schwartze (SPD) erläutert Position bei Treffen mit Herforder Bündnis gegen TTIP und CETA. Nachverhandlungen notwendig

Diskutierten kritisch und konstruktiv über CETA: (v.l.n.r.) Siegbert Ruppel, Irmgard Pehle, Stefan Schwartze, Friedel Böhse
Diskutierten kritisch und konstruktiv über CETA: (v.l.n.r.) Siegbert Ruppel, Irmgard Pehle, Stefan Schwartze, Friedel Böhse
14.09.2016 | Kreis Herford. Bei einem gemeinsamen Austausch zum geplanten Freihandelsabkommen CETA brachte der SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Schwartze seine Einstellung zum derzeitigen Entwurf des Abkommens auf den Punkt. „In der vorliegenden Fassung kann ich dem Vertrag nicht zustimmen. Er enthält zwar bereits einige wesentliche Verbesserungen, die die SPD gefordert hat, aber eben nicht in ausreichendem Maße“, merkte Schwartze gegenüber dem Herforder Bündnis an.Weiterlesen