50 000 Euro für schnelles Internet im Kreis Herford

Schnelles Internet ist heutzutage unverzichtbarer Bestandteil wirtschaftlicher Infrastruktur und damit ein wichtiger Standortfaktor, wenn es um die Ansiedlung von Unternehmen und Familien und damit um die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen geht. Nach wie vor gibt es aber eine große Zahl von nicht komplett mit Breitband versorgten Gebieten. „Diese weißen Flecken auf der Landkarte müssen im Interesse von möglichst gleichwertigen Wettbewerbsbedingungen zügig beseitigt werden. Schnelles Internet muss in jedem Haushalt und in jeder Firma verfügbar werden“, so Stefan Schwartze.

Mit dem Breitbandförderprogramm des Bundes soll der Ausbau des schnellen und effizienten Internets in ganz Deutschland einen zusätzlichen Schub bekommen. Das Ministerium teilt dazu mit, dass Landkreise und Kommunen mit unterversorgten Gebieten schnell förderfähige Projekte entwickeln sollen. Deshalb unterstützt der Bund die Finanzierung von Beratungsleistungen mit dem Ziel, die Planung und Durchführung solcher Vorhaben zu erleichtern.