Gemeindefest der Türkisch Islamischen Gemeinde zu Spenge e.V. - Stefan Schwartze MdB zu Gast in der Moschee

Stefan Schwartze MdB im Gespräch mit Vertretern der DiTiB – Türkisch Islamische Gemeinde zu Spenge e.V.

„Ich freue mich über die Einladung der  DiTiB Gemeinde und nehme solche Gelegenheiten regelmäßig wahr. Der Austausch über aktuelle bundespolitische Themen aber auch der persönliche ist mir dabei besonders wichtig. Die Gemeinde ist fester Bestandteil in Spenge“, sagte Stefan Schwartze.

Die Türkisch Islamische Gemeinde bemüht sich um die Integration von Flüchtlingen in ihre Gemeinschaft. Die Gemeindemitglieder unterstützen beim Deutsch lernen und der Orientierung vor Ort. Auch die Betreuung der Kinder spielt eine große Rolle.

Mit Stefan Schwartze diskutierten die Vertreter der Gemeinde auch über das kommende Integrationsgesetz. Beim typisch türkischen Tee wurde fast zwei Stunden diskutiert. „Die Integration der Menschen, die zu uns kommen auf der Suche nach Schutz und Sicherheit, ist die größte Herausforderung. Mit dem Integrationsgesetz sollen Rahmenbedingungen geschaffen werden, um diesen Prozess nachhaltig voranzubringen“, sagte Schwartze.

Neben den Gesprächen gab es auch kulinarisch einiges zu entdecken. Neben allerlei traditioneller, mediterraner Süßspeisen durften natürlich auch Döner und Lahmacun nicht fehlen.

„Beeindruckend sind auch die Führungen im Gebetsraum. Fragen wurden offen beantwortet. Ich habe mitbekommen, dass auch viele Menschen aus der Nachbarschaft die Gelegenheit genutzt haben, die Moschee einmal von innen zu sehen. Das ist gut und wichtig, denn gute Nachbarschaft ist das A und O eines gelungenen Miteinanders“, erzählte Schwartze.

Für ihn ging es nach der Besichtigung und den Gesprächen in Spenge weiter nach Löhne. Hier hatte der Türkisch Islamischer Kulturverein Löhne zum Sommerfest eingeladen.