Gute Nachrichten aus dem Bundesbauministerium - 1,3 Millionen Euro für das Jugendzentrum Charlottenburg

Archivbild, v.l.n.r.: Bundesministerin Barbara Hendricks, Stefan Schwartze MdB, Claudio Vendramin (Recyclingbörse Bünde)

Mit dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ stellt das Ministerium insgesamt 140 Millionen Euro für kommunale Infrastrukturprojekte mit besonderer sozialer und integrativer Wirkung bereit.

Nach dem Aufruf zu Teilnahme vom Herbst vergangenen Jahres hatten fast 1000 Städte und Gemeinden aus dem gesamten Bundesgebiet Förderanträge gestellt, darunter auch Spenge. Damit war das Programm zunächst einmal 15-fach überzeichnet. Inzwischen hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) die Anträge fachlich bewertet und eine Förderempfehlung gegeben. Die Sanierung des Jugendzentrums Spenge ist nun eines von 56 Vorhaben, die bundesweit den Zuschlag für eine Förderung bekommen haben.

Stefan Schwartze: „Das sind sehr gute Nachrichten aus dem Ministerium von Barbara Hendricks. Ich freue mich, dass ein Projekt aus dem Kreis Herford die Fördermittel erhalten wird. Dass das Geld einer Jugendeinrichtung zugute kommt, ist besonders begrüßenswert. Die Charlottenburg kann nun grundlegend saniert werden.“