Angelina Kuhlmann aus Kirchlengern als Praktikantin bei Stefan Schwartze MdB

Angelina Kuhlmann und Stefan Schwartze
Angelina Kuhlmann und Stefan Schwartze

Berlin/Kreis Herford. Von außen wirken die Gebäude des Deutschen Bundestages riesengroß und beeindruckend. Durch die Eingänge strömen Menschen mit Aktentaschen, Anzügen und schicken Schuhen. Politik scheint hier erstmal sehr unnahbar. Zwei Monate hat Angelina Kuhlmann ein studentisches Praktikum absolviert  und im Berliner und im Herforder Büro des hiesigen Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze mitgearbeitet. Eine Zeit, die sie so schnell sicher nicht wieder vergessen wird. So unnahbar wie es auf den ersten Blick scheint, ist die Politik in Berlin nämlich nicht.

Schnell stellte sie fest, dass Politik und politischer Alltag, wie er im Studium vermittelt wird und Politik und politischer Alltag, wie er in der Realität stattfindet, zwei verschiedene Paar Schuhe sind. „Mit eigenen Augen in den politischen Alltag reinschauen zu dürfen, hat mir einen ganz anderen Blickwinkel ermöglicht. Viele Inhalte aus dem Studium habe ich jetzt erst richtig verstanden. Zum Beispiel, wie schwierig es für Abgeordnete einer der Fraktionen der Regierungskoalition sein muss, sich an den Koalitionsvertrag zu halten“, beschreibt Angelina Kuhlmann ihre Eindrücke. Auch die Struktur, die hinter einer Partei wie der SPD steckt, konnte sie in vielen Gesprächen und Veranstaltungen beobachten und so Zusammenhänge besser kennenlernen. „Von außen hat man ja oft das Gefühl, dass über einige Themen gar nicht richtig diskutiert wird. Aber in den Arbeitsgruppen, Ausschüssen und Diskussionsveranstaltungen geht es doch ganz schön zur Sache“, weiß sie zu berichten.

Im Rahmen des „Praktikantenprogramms“ ermöglicht die SPD-Bundestagsfraktion ihren Praktikanten Einblicke in verschiedene Themenbereiche, zum Beispiel durch Gesprächsveranstaltungen mit führenden SPD-Politikern. Besonders beeindruckt hat Angelina Kuhlmann ein Gespräch mit der SPD- Generalsekretärin Katarina Barley. Und natürlich Martin Schulz, der sie mit seiner Art zu Reden von sich überzeugt hat.

Die schönsten Erlebnisse waren aber nochmal andere, erklärt Angelina Kuhlmann: „Es ist ein gutes Gefühl, wenn man hört und mitbekommt, wie die Abgeordneten die Bitten und Erfahrungen aus ihren Wahlkreisen im Bundestag einbringen und sich für die Bürger und deren Bedürfnisse vor Ort einsetzen“.

Angelina Kuhlmann wurde von Stefan Schwartze in diverse Diskussionen eingebunden und gerade im Wahlkreis zu vielen Terminen mitgenommen. Das hat ihr gezeigt, wie seine Arbeit dort aussieht und wie wichtig ihm der enge Kontakt zu den Menschen vor Ort ist. Deshalb resümiert sie abschließend: „Ein Praktikum bei Stefan Schwartze kann ich also Jedem nur weiterempfehlen“.