Für ein Jahr als Junior-Botschafter in die USA

Statue of Liberty
Statue of Liberty

Für ein Jahr als Junior-Botschafter/in in die USA - dieser Traum kann in Erfüllung gehen. Schülerinnen und Schüler, aber auch junge Berufstätige können sich bis zum 15. September 2017 für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms zwischen dem Deutschen Bundestag und dem amerikanischen Kongress ab Mitte nächsten Jahres bewerben.

Das Besondere dabei ist: Bundestagsabgeordnete übernehmen die Patenschaft für die Stipendiaten aus ihrem Wahlkreis und halten während des Aufenthalts in den Vereinigten Staaten den Kontakt mit ihren „Patenkindern“. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist das Interesse für die Gesellschaft, Kultur und das politische Leben in Deutschland und in den USA.

Die Austauschschüler/innen leben ein Jahr in Gastfamilien und besuchen eine amerikanische Highschool oder absolvieren Betriebspraktika. Sie knüpfen viele neue Freundschaften, lernen Land, Kultur und Leute kennen. Gleichzeitig präsentieren sie – sozusagen als Junior-Botschafter - ihre deutsche Heimat und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung. „Ich beteilige mich seit vielen Jahren an dem Austauschprogramm und habe schon oft die Patenschaft für Stipendiaten aus meinem Wahlkreis aber auch aus den USA übernommen. In den Gesprächen stelle ich immer wieder fest, wie wertvoll die Erfahrungen sind, die die jungen Leute machen“, so Stefan Schwartze. Er wünscht sich auch für die neue Bewerbungsrunde viele Interessenten aus dem Kreis Herford und der Stadt Bad Oeynhausen.

Wer sich für das Parlamentarische Patenschafts-Programm interessiert, kann sich unter www. Bundestag.de/ppp umfassend über die Bewerbungsformalitäten informieren.

Themen: