Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Für die Arbeit im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (FSFJ) des Deutschen Bundestages habe ich mich sehr bewusst entschieden. Als kinder- und jugendpolitischer Sprecher der FSFJ-Arbeitsgruppe meiner Fraktion verstehe ich mich als Interessensvertreter der Kinder und jungen Erwachsenen in Deutschland.

Mir ist wichtig, dass die Anliegen unserer Jugendlichen in die Politik getragen werden. Junge Menschen sollen ihr Leben frei und selbstbestimmt gestalten – sei es im Alltag oder im Berufsleben. Dafür benötigen sie von der Politik die richtigen Rahmenbedingungen.

Ich will mit einer eigenständigen Jugendpolitik Perspektiven schaffen, Freiräume ermöglichen und starke Rechte durchsetzen. Dafür nutze ich jede Möglichkeit des Dialogs mit jungen Menschen sowohl in Berlin als auch im Kreis Herford und der Stadt Bad Oeynhausen.

Wie die Jugend ist auch die Kindheit eine eigenständige Lebensphase. Kinder sollen eigene Rechte haben, andere Kinder erleben, spielen, gut betreut sein und vielfältige Bildungsangebote bekommen. Ich mache mich dafür stark, dass Kinder in sicheren Lebensverhältnissen aufwachsen können.

Neben der Kinder- und Jugendpolitik in unserem Land beschäftigt sich der FSFJ-Ausschusses mit einer ganzen Reihe weiterer, vielfältiger Themen: Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Gleichstellungspolitik und Schutz vor Gewalt gegen Frauen, Kinderbetreuung und Kinderschutz, Jugendfreiwilligendienste, Kinder- und Jugendhilfe, gutes Leben und Wohnen für Seniorinnen und Senioren, lebenslanges Lernen – das sind die ständig aktuellen Aufgaben, mit denen wir uns auseinander setzen.

Familie

Familie bedeutet für mich, dass Menschen füreinander Verantwortung übernehmen und füreinander da sind. Dies gilt für mich auch unabhängig davon, ob sie verheiratet sind oder unter einem Dach wohnen. Ich will, dass Familien sicher leben und selbstbestimmt ihre Lebensentscheidungen treffen können. Dafür brauchen sie von der Politik die richtigen Rahmenbedingungen. Besonders die Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf ist dabei ein entscheidender Faktor, für den ich mich politisch engagiere.

Senioren und Seniorinnen

Ältere Menschen sollen sich in unserer Gesellschaft wohlfühlen. Sie sollen teilhaben, gesund altern und selbstbestimmt leben können. Besonders am Herzen liegt mir das Miteinander der Generationen.

Frauen

Wir alle wollen nach unseren ganz persönlichen Vorstellungen leben – ohne Bevormundung und ohne Benachteiligungen. Wir wollen Gleichberechtigung nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Praxis. 

SPD-Bundestagsfraktion vor Ort am 04. April 2016: Der demografische Wandel - Wie verändert er unseren Alltag?

Stefan Schwartze, Petra Rode-Bosse und Burkhard Blienert
24.03.2016 |

Der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Herford und die Stadt Bad Oeynhausen, Stefan Schwartze, veranstaltet gemeinsam mit seiner Kollegin Petra Rode-Bosse MdB aus Höxter, sowie seinen Kollegen Burkhard Blienert MdB aus Paderborn und Achim Post MdB aus Minden am 04. April...

Klönen mit Franz Müntefering bei Kaffee und Kuchen - Stefan Schwartze MdB hatte den Vizekanzler a.D. als Gastredner nach Bünde geholt

Arbeiten schon seit Jahren zusammen: v.l. Stefan Schwartze und Franz Müntefering
23.03.2016 |

Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze kam Franz Müntefering nach Bünde – und viele Bürgerinnen und Bürger wollten ihn sehen, hören und sprechen. „Ich freue mich sehr, heute hier zu sein und ins Gespräch zu kommen“, so Müntefering. 
 

„Frauen haben ein Recht auf mehr!“ Stefan Schwartze fordert gleichen Lohn für Männer und Frauen

Stefan Schwartze mit Mitgliedern der SPD-Bundestagsfraktion
18.03.2016 |

Frauen erhalten im Durchschnitt immer noch 21 Prozent weniger Lohn oder Gehalt als Männer. Deshalb wird am 19. März 2016 zum 8. Mal in Folge der Equal-Pay-Day in Deutschland begangen. 

Ein Ereignis, dass dem SPD-Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze...

„Zukunftsgespräch Demografischer Wandel“ ist gestartet - Patentlösungen gibt es nicht, aber ein Anfang ist gemacht!

Blick in den großen Sitzungssaal des Herforder Rathauses. Eine Menge Praktiker aus vielen Lebensbereichen lieferten den Grundstock für die Folgeveranstaltungen.
08.02.2016 |

Zum 1. Zukunftsgespräch Demografischer Wandel waren mehr als 70 Interessierte aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen in den Sitzungssaal des Herforder Rathauses gekommen. Insgesamt wurde damit ein breites Spektrum praktischen Sachverstands aus der Region abgedeckt. Auf...

„Gesundes Dampfen gibt es nicht!“ - Bundestag erarbeitet ein Abgabe- und Konsumverbot von E-Zigaretten und E-Shishas für Minderjährige

12.01.2016 |

Berlin – Aktuell erarbeitet der Bundestag ein Abgabe- und Konsumverbot von E-Zigaretten und E-Shishas für Minderjährige. Dem Gesetzentwurf zu Grunde liegen wissenschaftliche Erkenntnisse be-züglich der akuten Gesundheits-gefährdung. Stefan Schwartze, heimischer...

Seiten